Zeit für Schwibbögen?

Aber ja! Pünktlich zum Frühlingsanfang holen die Erzgebirger die weltweit einmalige Erzgebirgische Volkskunst wieder vom Dachboden. Sie stellen sie als Zeichen der Hoffnung in ihre Fenster - wie einst, um den Bergmännern den Weg nach Haus zu leuchten.

Tausende Häuser erstrahlen zwischen Schwarzenberg und Freiberg im Licht der Zuversicht, so wie es seit Jahrhunderten in der Weihnachtszeit Tradition ist. Seid ihr dabei?

Sendet auch ihr unter dem Hashtag #ofnbudennauf (auf den Boden hoch – dort, wo der Weihnachtsschmuck übers Jahr aufbewahrt und jetzt wieder heruntergeholt wird) euer Lichtzeichen als Hoffnungsträger.